Bankgeschäfte auf dem Mobiltelefon abwickeln

pincode_icon

Heutzutage geht alles mit dem Smartphone. Sogar Bankgeschäfte können damit abgewickelt werden. Alle Banken bieten mittlerweile hauseigene Apps an, mit denen man jederzeit vom Handy aus auf sein Konto zugreifen kann. So ist es möglich den Kontostand einzusehen, Daueraufträge einzurichten oder Einmalzahlungen durchzuführen.

Wer mehrere Konten bei verschiedenen Banken hat, ist nicht verpflichtet gleich mehrere Apps zu nutzen. Bei Drittanbietern gibt es Apps mit denen man alle Konten von der selben App aus verwalten kann.

Beim e-Banking auf Smartphones ist jedoch Vorsicht geboten. So verlockend es sein kann, alles über sein Handy zu steuern, so gefährlich kann es sein, wenn man die falsche App nutzt.

Sicherheitslücken bei Android Apps

Tests haben gezeigt, dass alle Apps für Android viele Informationen unverschlüsselt durchs Netz schicken, was für Hacker ein gefundenes Fressen ist. Auch Nutzer von Alternativtastaturen müssen Acht geben, da diese oft von Hackern mitgelesen werden können.

Sicherheit mit PIN und TAN

pincode_iconAuch das Speichern von PIN und TAN (Transaktionsnummern) auf dem Handy ist bequem aber riskant. Sollte ein Hacker auf diese Nummern zugreifen und anschließend damit das Konto plündern, kann der Geschädigte sogar auf dem Schaden sitzen bleiben. Der Grund: Das Speichern der PIN und TAN auf dem Handy gilt als fahrlässig.

Überhaupt wird dazu geraten TANs auf einem Gerät zu empfangen, auf dem nicht gleichzeitig die Banking-App installiert ist. So kann das Konto vor fremden Übergriffen geschützt werden. Läuft alles über das selbe Gerät, könnten Dritte Kontodaten einsehen und die TAN abfangen. Damit wäre es ihnen möglich das Konto lehr zu räumen. Auch hier besteht die Gefahr, dass der Geschädigte selbst die Verantwortung übernehmen muss.

Gute Noten für iOS Apps von Apple

iPhone e-Banking-Apps gelten als sehr sicher. Da Apple generell sehr auf den Datenschutz seiner Nutzer schaut, sind auch die e-Banking-Apps davon nicht ausgenommen. Die einzige Ausnahme bietet hier iControl. Da aber noch andere Apps zur Verfügung stehen, ist iControl leicht zu vermeiden.