Touch-Phone Technologie

2

Seit vor einigen Jahren das iPhone auf den Markt gekommen ist, ist der Touchscreen zum Muss geworden. Die vereinfachte Bedienung ermöglicht es jedem problemlos sein Smartphone zu bedienen. Dazu spart das Weglassen der Tastatur einiges an Platz, was zu einem größeren Bildschirm führt. Dadurch können Grafiken und Text besser dargestellt werden, was zu gesteigerter Benutzerfreundlichkeit führt. Bei den Touchscreens gibt es verschiedene Arten, die alle ihre Vor- und Nachteile haben.

Kapazitive Touchscreens

Diese Technologie wird beim iPhone verwendet. Hier erzeugen Elektroden in den Ecken des Bildschirms ein schwaches elektrisches Feld. Bei Berührung mit dem Finger (mit einem Stift klappt es nicht) wird ein Teil der Ladung abgeleitet. Die Ableitung wird gemessen und so wird der Ort der Berührung festgestellt. Diese Bildschirme sind in der Herstellung etwas teurer. Sie sind aber auch widerstandsfähiger und weniger anfällig für Kratzer. Der Nachteil ist, dass sich ein solches Display nicht mit Handschuhen bedienen lässt.

Resistive Touchscreens

Bei resistiven Touchscreens ist der Bildschirm von zwei Spezialfolien bedeckt, die durch mikroskopisch kleine Abstandhalter voneinander getrennt sind. Die untere Folie ist elektrisch leitend. Wird die obere Folie durch eine Berührung mit dem Finger oder einem Stift heruntergedrückt, berührt sie die untere Folie und ein schwacher Strom fließt. So wird die Bewegung des Fingers über den Bildschirm verfolgt und die genaue Position der Berührung ermittelt.

Die Herstellung dieser Touchscreens ist relativ kostengünstig und findet sich deshalb in vielen preiswerten Geräten. Leider ist er auch anfälliger für Kratzer und andere Beschädigungen, sollte also durch eine zusätzliche Hülle geschützt werden, um eventuelle Probleme zu vermeiden.

Multitouch-Steuerung

Bei der Multitouch-Steuerung reagiert das Display nicht nur auf eine einzige Berührung, sondern auf mehrere. Dies dient zum Beispiel dem Zoomen, oder „Aufziehen“, um Texte und Bilder zu vergrößern oder wird in manchen Spielen angewendet. Diese neue Funktion ist heute auch eine zentrale Funktion, auf die heute kein Hersteller verzichten will.